Am 6. März hat unser 1. Winter(ab)grillen stattgefunden. Dabei hat uns wieder die Frage beschäftigt, ‚Was braucht Hedem‘? Wie geht es mit dem Dorfgemeinschaftshaus weiter? Was passiert mit den Tennisplätzen? Wie könnte ein Spielplatz aussehen? Das und vieles mehr waren einige der Kernfragen, die diskutiert wurden.

Thorsten Försterling vom Büro für soziale Architektur moderierte die Veranstaltung. Er startete mit einer kleinen Fragerunde. Die ca. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer führten eine lebhafte Diskussion zum Thema ‚Was braucht Hedem‘?

Anmerkungen dazu waren zum Beispiel:
– Dass alle Vereine miteinander arbeiten.
– Alle sollen sich wohlfühlen, Alt und Jung gemeinsam aktiv werden.
– Leute mobilisieren, dass sie mehr am Dorfgemeinschaftsleben teilnehmen.
– Mit dem Haus einen spürbaren Nutzen schaffen. Spiel- und Freizeitmöglichkeiten schaffen. Vielleicht auch einen Raum bereit stellen, in dem Feste gefeiert werden können. Viele Familien sind zu Hause nicht in der Lage, größere Feste zu feiern.
– Neubürger in Hedem integrieren und willkommen heißen.
– Zugang zum Haus ermöglichen, z.B. durch einen Schlüssel.
– Das Haus kann ein Zentrum werden für Hilfestellungen vor Ort, z.B. Nachhilfe geben.

Thorsten Försterling fasste zusammen, dass wir einen Hotspot in Hedem brauchen, eine Art 3. ORT, wo man sich einfach trifft, ohne Voranmeldung oder Absprache.

Nach einer Pause, in der die Teilnehmer in gemütlicher Runde Gegrilltes und ein kühles oder auch heißes Getränk genießen konnten, ging es in die zweite Runde.

In Arbeitsgruppen ging es an Thementischen weiter:

  • Jugendarbeit
  • Bauen und Sanieren
  • Mehr Aktivitäten für Dorfplatzpflege
  • Spielplatz
  • Aktivitäten / Feierabendmarkt am Freitag Nachmittag

Die Ergebnisse werden jetzt in den Arbeitsgruppen sowie im Vorstand der Dorfgemeinschaft weiterbearbeitet. Wer das Protokoll einsehen möchte, kann es hier herunterladen.

Die Arbeitsgruppen sind offen. Der Vorstand lädt am 20. März zur Jahreshauptversammlung ein. Hier wird ein neuer Vorstand von den Mitgliedern gewählt. Beitrittserklärungen können hier heruntergeladen werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich für den Einsatz und die gute Energie des Büros für Soziale Architektur sowie die fruchtbare Mitarbeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

(Eine Initiative der Dorfgemeinschaft und des Digitalen Dorfes Hedem.)