Hedemer Dorfgemeinschaft am Stand „Dörfer mit Ideen“

Jede Menge neue Ideen gab es beim Wettbewerb „Dörfer mit Ideen“. Zwar waren wir in diesem Jahr nicht unter den Platzierten, dafür konnten wir viel Input mit nach Hause nehmen. Der Stand „Dörfer mit Ideen“ bei den Holztagen auf der Pohlschen Heide war zum Netzwerken wie gemacht.

Unsere Idee, einen der alten Tennisplätze am Dorfgemeinschaftshaus in ein neues Dorfzentrum umzuwandeln, steht noch in den Kinderschuhen. Das wurde beim Vergleich mit den anderen Wettbewerbsbeiträgen mehr als deutlich. In Gesprächen mit unseren Mitwettbewerbern wurde klar, dass am Anfang immer ein guter Plan steht. Die Gewinnerbeiträge basieren allesamt auf einer guten fachlichen Grundlage. Hier wurde mit Fachleuten ein Plan entworfen, der sowohl die gestalterischen Maßnahmen als auch Vorgehensweise und Zeitplan beschreibt. Ein Tipp war, diesen Plan in Etappen abzuarbeiten, je nachdem, was das Dorf leisten kann.

Durch Gespräche vor Ort ist klar geworden, dass es vielfältige Fördermöglichkeiten gibt, die darauf abzielen, Dorfstrukturen und den ländlichen Raum bei der Fortentwicklung zu unterstützen. Sowohl Marco Steiner (Bürgermeister Preußisch Oldendorf) als auch Rainer Riemenschneider (Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung Minden Lübbecke) haben angeboten, die Hedemer vor Ort darüber zu informieren. Dieses Angebot nehmen wir gerne an.